Hot-Nails-4You

*Nageldesign Pur*
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» French mit Stamping
Sa 21 Jan 2012 - 10:50 von Admin

» Weihnachtstips
So 1 Jan 2012 - 23:45 von Admin

» Rot-Weiße Nägel
So 1 Jan 2012 - 23:44 von Admin

» Meine neueste Kreation
Di 8 Nov 2011 - 21:58 von ArtGraphicsFLO

» Fimo-Früchte
So 30 Okt 2011 - 1:05 von Admin

» Ich mache mal den Anfang.
So 30 Okt 2011 - 0:26 von bkeks

» Probetip von bkeks
So 30 Okt 2011 - 0:23 von bkeks

» Luft unterm Gel
Di 11 Okt 2011 - 23:21 von Admin

» Nagelbettentzündung
Di 11 Okt 2011 - 14:57 von Admin

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ (Häufig gestellte Fragen)
 Suchen
Forum

Teilen | 
 

 Die Geschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 90
Alter : 30
Ort : Dresden
Reputation : 8
Punkte : 89
Anmeldedatum : 19.07.08

BeitragThema: Die Geschichte   Do 22 Sep 2011 - 22:11

Bevor wir uns mit den verschiedenen Arbeitstechniken im Nail-Design auseinandersetzen, fangen wir zuerst mit der Entstehung der Nagelverlängerung an.
So können Sie Ihren Kunden auch vermitteln, wie die Idee der Nagelverlängerung überhaupt entstanden ist.


Bereits im Altertum vor ca. 3500 Jahren ließen sich die Pharaonen im alten Ägypten ihre Nägel mittels Metallhülsen, die mit Ringen an die Finger gesteckt wurden verlängern.

Gleichfalls gab es dies zu den großen Kaiserdynastien auch in China, wo dies aus kultischen Zwecken als Brauch üblich war. Man kann in der heutigen Zeit die Nagelverlängerungen aus der „alten Zeit“ z.B. in Thailand bei Tempeltänzerinnen bewundern.

Mitte der 50er Jahre erlebte der künstliche Nagel seine Renaissance. Prominente schmückten sich mit Spendernägeln. Was sich für uns heute wohl nicht besonders ästhetisch anhört.
Dies waren Naturnägel, die man für ein geringes Entgelt, Süchtigen, Obdachlosen sowie Farbigen abschnitt und den feinen Damen der Zeit an Ihre eigenen Fingernägel klebte. Der einzige Nachteil hierbei war, dass das Ganze nicht besonders lange hielt.

Die Art und Weise ist uns bis heute erhalten geblieben, mit der Ausnahme, dass diese Naturnägel durch Kunststoff ersetzt wurden und somit eine wesentlich hygienischere Variante geboten wurde.

Diese Technik ist im eigentlichen bekannt unter dem Namen Full-Size-Technik. Bei dieser Technik werden vorgefertigte Nägel aus Kunststoff mit Kleber oder Klebe- Pad komplett auf den Nagel aufgeklebt.

Die Nagelverlängerung fand über die Jahre hinweg ihre Verfeinerung. Visagisten versuchten anhand von Teebeutelflies und Kleber die Nägel zu verstärken und die Textiltechnik war geboren.

Heute kennen wir weitaus mehr Materialien zur Verstärkung der Naturnägel, wie Seide – Fiberglas, Leinen, Batist. Vermehrt werden diese Materialien aber nur noch zur Reparatur am Naturnagel verwendet. Hierunter wurde auch die Fiberglas-
Technik bekannt, die sogenannte Klebe-Textil-Technik.


Für diese Technik wird ein Cyanacrylatkleber, Aktivator zum Aushärten und natürlich ein Stück Textil (Fiberglas) verwendet.

Ein Mann namens Henry Lee (Dentist) erkannte das Fingernagelproblem und seine Haltbarkeit. Er legte den Grundstein für die Nagelmodellage mit der aus der
Zahntechnik verwandten Acrylate und gründete die Firma Lee-Nails. Aus dieser Arbeitsweise, der Pulver-Flüssigkeits-Technik oder besser gesagt der Acryltechnik, entstanden in den 70er Jahren die ersten Fingernagel-Studio´s in Amerika.

Bei der Pulver-Flüssigkeits-Technik verwendet man Primer, Acryl-Flüssigkeit (Liquid) und Acrylpulver. Vereinzelt bezeichnet man die Herstellung dieser Nägel auch als Aquanägel oder Porzellan-Nägel.

Weiterhin ist die Spray-On-Technik bekannt. Hierbei verwendet man Acrylpulver, Aktivator und Cyanacrylkleber. Man verteilt den Kleber auf dem entfetteten Naturnagel und streut das Pulver darauf. Überschüssiges Acrylpulver wird abgeklopft. Erst dann wird erneut Kleber aufgetragen. Der Aktivator dient zur
schnellen Aushärtung des Acryls.

Bei der Kleber-Technik, bekannt auch als Repair-Glue, Gel-on oder Harz-Technik bekannt, werden dickflüssige Cyanacrylkleber sowie Aktivator verwendet. Auf den bereits aufgeklebten und befeilten Tip wird reichlich Kleber aufgetragen und
anschließend mit dem Pinsel-Aktivator ausgehärtet. Diese Technik ist bestens für Kunden geeignet, die im Urlaub mal selbst Hand anlegen müssen.

Nicht nur wegen der Optimierung sondern auch aus gesundheitlichen Gründen stand die Forschung nicht still. Bevor in den 80er Jahren die Lichthärtetechnik mit Ihren Gelen den Markt eroberte, war die Acryl-Technik die oberste Spitze in den
Nagelstudios.

Das erste lichthärtende Gel eroberte 1984 den Modellage-Markt. Dieses Gel fand seinen Weg aus der Zahnmedizin in die Nagelstudios. Die Lichthärtungstechnik mit säurefreiem Gel hat die älteren Techniken, wie Spray-On, Fiberglas oder sogar Acryl
bis auf ein Minimum reduziert. Eine Manikür-Designerin arbeitet mit der Lichthärtungstechnik und methacryl-säurefreien Gelkunststoffen und nur sehr selten wird die Textiltechnik oder Gel-On-Technik ihren Einsatz finden.

Das der Ursprung der künstlichen Fingernägel in den USA lag, zeigt heute noch die englische Bezeichnung Naildesign obwohl dieser Begriff mittlerweile als Nageldesign eingedeutscht wurde.

1970 war das Zeitalter der künstlichen Fingernägel. Die Acrylnägel waren sehr stabil, sahen sehr echt aus und fühlten sich auch so an. Bis 1978 wurden die Nägel sehr
lang und hauptsächlich von den Reicheren getragen. Man hatte künstliche Fingernägel zur Verfügung, die das gesamte Nagelbett bedeckten und wegen dem natürlicheren Aussehen unter die Nagelhaut geschoben wurden. Der Klebstoff, welcher die künstlichen Nägel auf dem Naturnagel fixierte, hatte den
Nachteil, dass Wasser den Kunststoff schnell zum Ablösen brachte.

1971 wurde Super Nail gegründet und bot Stick it Nagelkleber, Electra Nails und No lite Gel an. GG´s Nails System wurde gegründet und begann mit dem Vertrieb von
Fiberglass-Verstärkung.

1973 entwickelte eine deutsche Firma ein Acrylester-Harz, welches in der UV-Lampe aushärtete.

Produkte welche Methyl – Metaacrylat enthielten, wurden 1974-75 von der FDA zurückgerufen und beschlagnahmt. Der chemische Stoff galt als gefährlich und zwang die Hersteller die Acrylzusammensetzung verträglicher zu machen.

Im Jahre 1976-77 kamen die eckigen Nägel in Mode. Dies wurde wahrscheinlich aufgrund von Nagelwettbewerben so gemacht, da die C-Kurve bei eckiger Form wesentlich einfacher bewertet und beurteilt werden konnte. Lange Fingernägel waren sehr begehrt und auch die Tips fanden öfter Ihre Anwendung. Dies erleichterte den Naildesignerinnen, welche Probleme hatten die Nagelform zu modellieren erheblich ihre Arbeit.

In den 80ern wurden Arbeitsmittel, wie Bohrer (Hobby, Dentaltechnik etc.) üblich bei der Arbeit mit Acryl-Nägeln. Fiberglas war das neueste Nagel-Verstärkungs-System.
Nagelschmuck und Nail-Art verschönerten die Nägel mancher Kundinnen.

Diese Nagelkunst, welche schon 5000 Jahre vor Christi Geburt, gleichfalls von Chinesen getragen wurde, sowie bei den Zigeunern die Anwendung fand, tauchte schließlich auch in den USA auf.

World International Nail and Beauty Association hielt ihre erste Messe und die ersten Weltmeisterschaften im Bereich des Nail-Design ab.

1981 war Heken Gourly die erste auf dem Gebiet, die eines der neuen Gel-Systeme auf den Markt brachte. James T. Giuliano entwickelte ihre Lampe. Dieser Mann war ein Experte in der Kunststoff-Forschung und dieses UV-Gerät wurde gleichfalls dazu verwendet künstliche Augen herzustellen.

_________________
Lebe dein Leben bevor es vorbei ist:-)
Nach oben Nach unten
http://hot-nails-4-you.forumieren.de
 

Die Geschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Eine vorweihnachtliche Geschichte
» Braunschweiger Industrie Geschichte: Eisenvater
» Lieder, die eine Geschichte erzählen
» Vergessene Geschichte: Das Catwiesel
» fälschungen der geschichte
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hot-Nails-4You :: Geschichte :: Geschichte zum Nageldesign-